Die große Premier League Vorschau (3/5) – ManUtd, Bournemouth, West Ham & Brighton

Am Freitag eröffnen der FC Arsenal und Leicester City die Premier League Saison 2017/2018. In unserer fünfteiligen Vorschau nehmen wir alle 20 Mannschaften unter die Lupe und nennen unter anderem auch 20 Newcomer, die man auf dem Zettel haben sollte.

In Teil 3 geht es weiter mit Manchester United, Bournemouth, West Ham & Brighton

Die anderen Teile sind unten verlinkt 

Manchester United FC

(letzte Saison 6. Platz)

Vorschau

Der Sieg der Europa League war ein mehr als willkommenes Trostpflaster für eine eher durchwachsene Debüt-Saison von José Mourinho (54) als Trainer von Manchester United. Es bedeutete nämlich, trotz des enttäuschenden sechsten Platzes in der Premier League und neun Punkten Rückstand auf die erforderliche Drittplatzierung, die direkte Qualifikation zur Champions League.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Um dort zu bestehen, aber auch in der Liga nicht auf der Stelle zu treten, tätigte man in gewohnt spendabler Manier einige Großeinkäufe. Der aufsehenerregendste davon war zweifelsohne die Akquise von Romelu Lukau (24; Everton), den man für satte 85 Millionen Euro dem FC Chelsea unter der Nase wegschnappte. Der Belgier soll der zentrale Punkt der Offensive werden und Zlatan Ibrahimovic (35, vertragslos) beerben. Das schließt allerdings nicht aus, dass der Schwede nach seinem Kreuzbandriss doch noch als weitere Option ins Boot geholt wird.

Außerdem verpflichtete Mourinho in Nemanja Matic (28; Chelsea), für etwas happige 45 Millionen Euro, noch einen defensiven Stabilisator für das Mittelfeld und in Victor Lindelöf (23; Benfica; 40 Millionen Euro) einen dringend benötigten Innenverteidiger. Gut möglich, dass die Red Devils in den verbleibenden drei Wochen noch einmal aktiv werden!

Insgesamt also gute Voraussetzungen, um wieder in die Top-4 zu stoßen?

 

Prognose

Dass die Teams von Mourinho in der Defensive stets überzeugen (zweitbeste Abwehr 2016/2017), ist zur Gewohnheit geworden und das sollte auch so bleiben. Die kostspielige, aber extrem systemfreundliche Verpflichtung von Lukaku wird die kränkelnde Offensive (nur 54 Tore) zwar beleben, doch mehr als 30 Tore kann auch der Belgier nicht schießen! Die langersehnte Rückkehr in die “Top-4” wird vielmehr davon abhängen, ob beispielsweise ein Pogba (24) die erhofften Fortschritte macht. Derzeit scheint einzig Henrikh Mkhitaryan (28) Kreativität zu versprühen. Platz vier ist durchaus machbar, allerdings lange nicht garantiert.

 

Im Fokus

(Photo NIKOLAY DOYCHINOV/AFP/Getty Images)

Die große, allerdings etwas in Vergessenheit geratene Frage ist: Kann Paul Pogba in seinem zweiten Jahr Premier League der Rekordablöse von ca. 100 Millionen Euro auch nur ansatzweise gerecht werden? Nach einer durchwachsenen Saison hoffen die Fans der Red Devils, dass der Franzose, wie schon viele andere vor ihm, lediglich eine etwas längere Anpassungszeit benötigte. Seine Form ist für die unmittelbare Zukunft des Vereins elementar.

Eine kleine Nebengeschichte: Kann der hoch talentierte Anthony Martial (21) endlich die Gunst des Trainer gewinnen?

Newcomer

2012 wechselte Andreas Pereira (21) in die Jugend von Manchester United, doch bisher hat er für den Klub lediglich 13 Pflichtspiele absolviert. Während seiner Leihe beim FC Granada entwickelte sich der Brasilianer nun zu einem der besten jungen Spieler der spanischen Liga. In seinen 35 Saisoneinsätzen war der offensive Mittelfeldspieler an 8 Toren direkt beteiligt und kreierte von allen Akteuren unter 23 Jahren die meisten Chancen. Nun möchte der gebürtige Belgier endlich auch bei seinem eigentlichen Arbeitgeber überzeugen. Den ersten Schritt hat ballsichere Spielgestalter durch eine sehr ansehnliche Vorbereitung bereits geleistet…

AFC Bournemouth

(letzte Saison 9. Platz)

Vorschau

Zwei Jahre nach dem Aufstieg in die Premier League toppte der AFC Bournemouth Platz 16 aus dem Vorjahr deutlich und erreichte mit mutigem Offensivfußball einen sensationellen 9. Rang! Der Vater des Erfolgs ist Coach Eddie Howe (39), der das Team 2009 auf Rang 23 der vierten Liga (!) übernahm!

(Photo by Dan Istitene/Getty Images)

Der “Nagelsmann” der Premier League, der sich durch seine innovativen und erfolgreichen Methoden unter anderem beim FC Arsenal ins Spiel brachte, hat ein klares Konzept. Dieses wird stets befolgt, egal wie der Gegner heißt! Zwar zog man aufgrund der vergleichsweise fehlenden Qualität gegen die “Großen” oft den kürzeren, doch man machte es ihnen stets schwer oder konnte sie gar überrumpeln (Arsenal 3:3; Liverpool 4:3).

Um die Entwicklung der sympathischen Cherries weiter voran zu treiben, tätigte man kostspielige, allerdings clevere Investitionen. Vom FC Chelsea kommen der zuvor ausgeliehene Innenverteidiger Nathan Aké (22, 23 Millionen Euro) und Torwart Asmir Begovic (30; 11,5 Millionen Euro). Der größte Coup war allerdings zweifelsohne die ablösefreie Verpflichtung von Jermain Defoe. Trotz seiner 34 Jahre erzielte der Stürmer für Absteiger Sunderland stolze 15 Ligatreffer.

Das besondere an der Transferphase von Bournemouth ist, dass man bis auf den ausgeliehenen Jack Wilshere (25), sämtliche Leistungsträger der Vorsaison halten konnte. Das eingeschworene Kollektiv wurde punktuell und nachhaltig verstärkt.

 

Prognose

Auch in Jahr drei im englischen Fußballoberhaus wird der AFC Bournemouth nichts mit dem Abstieg zu tun haben! Im Gegenteil, das Team wird aufgrund seiner hervorragenden Transferperiode und seinem außergewöhnlichen Trainer weiterhin Fortschritte machen. Ob diese auch in der Tabelle erkennbar sein werden, hängt stark davon ab, in wie fern sich die Konkurrenz im Mittelfeld entwickelt.

 

Im Fokus

(Photo by Aitor Alcalde/Getty Images)

Im Sommer 2016 war Jordon Ibe (21) vom FC Liverpool für 18 Millionen Euro Ablöse der Transfercoup der Cherries! Der hochtalentierte Flügelspieler wurde zum Unverständnis der Reds-Anhänger nicht nur verliehen sondern direkt verkauft. Bei Bournemouth erkannte man allerdings recht früh, wieso man bezüglich der unmittelbaren Zukunft des Engländers Zweifel hatte. Ibe fehlt es trotz seiner starken Technik sichtlich an Konstanz und spielerischer Reife. In seinem zweiten Jahr wird es aufgrund der großen Konkurrenz im Angriff nicht unbedingt einfacher! Der U-21-Nationalspieler muss die gute Form der Vorbereitung bestätigen, um nicht als Fehleinkauf abgestempelt zu werden.

Newcomer

Ebenfalls vor einem Jahr kam Mittelfeldtalent Lewis Cook (20) für sieben Millionen Euro von Leeds United. Nach einem Startelfeinsatz am ersten Spieltag, kämpfte sich der Kapitän des englischen U-20 Weltmeisters nach Eingewöhnungs- und Verletzungsproblemen erst gegen Ende der Saison zurück in die Mannschaft (drei Startelfeinsätze in Folge). Nach der Rückkehr von Dauerpechvogel Jack Wilshere zum FC Arsenal winkt Cook nun eine herausragende Gelegenheit, sich fest zu spielen.

West Ham United FC

(letzte Saison 11. Platz)

Vorschau

Für West Ham United war der Umzug ins neue Olympia Stadion nicht der erhoffte Schritt nach vorne. Im Gegenteil, die Saison, die hauptsächlich vom unschönen Abgang Dimitri Payets (30) überschattet wurde, war eine zum Vergessen. Nach einem erfreulichen Rang sieben im Vorjahr führte Slaven Bilic (48) das Team letztendlich auf einen enttäuschenden Platz elf – lediglich fünf Zähler von Platz 17 entfernt.

(Photo by Mark Robinson/Getty Images)

Lange wurde über die Zukunft des kroatischen Trainers diskutiert, ehe die Verantwortlichen zur Übereinkunft kamen, dass die Rahmenbedingungen 2016/2017 nicht die besten waren und Bilic noch etwas Zeit verdient. Damit diese erfolgreich gestaltet werden kann, setzten die Londoner im Sommer ihren Fokus eindeutig auf Spieler mit Premier League Erfahrung, wie die insgesamt knapp 800 Einsätze der einzigen vier nennenswerten Neuverpflichtungen eindrucksvoll demonstrieren.

Marko Arnautovic (28; Stoke; 22 Millionen Euro) belebt die kränkelnde Offensive, die durch die Verpflichtung von Javier “Chicharito” Hernandez (29; Leverkusen; 18 Millionen) zudem einen waschechten Vollstrecker erhält. Die beiden Neuzugänge bilden mit Spielgestalter Manuel Lanzini (24) und dem produktiven, umgeschulten Rechtsverteidiger Michail Antonio (27) plötzlich einen überaus potenten Angriff.

Die im letzten Jahr etwas brüchige Defensive bekommt nach José Fonte (33) im Winter, in Rechtsverteidiger Pablo Zabaleta (32; Manchester City; ablösefrei) und Torhüter Joe Hart (30; Manchester City; Leihe) weitere wichtige Stabilisatoren.

Genügt das aber, um den stets hohen Erwartungen des Vorstandes und der treuen Fans gerecht zu werden? Insgesamt ist der Kader jedenfalls qualitativ gut aufgestellt, die Schwachstellen wurden adäquat adressiert.

 

Prognose

Die Konkurrenz im Mittelfeld der Tabelle hat im Sommer jedoch nicht gerade geschlafen und bei einem Fehlstart, was bei dem Saisonauftakt von drei Auswärtsspielen in Folge (bedingt durch die Leichtathletik-WM) bei Southampton, Manchester United und Newcastle United, nicht gerade abwegig ist, könnte es schon früh zu Unruhen kommen. Die Fans der Hammers sollten daher ihre Erwartungen etwas bremsen. Ein leichter tabellarischer Fortschritt ist realistisch und nach einer Saison, in der man sogar kurzzeitig mit dem Abstiegskampf flirtete, auch absolut in Ordnung. Doch genügt auch dem Vorstand ein weiteres Jahr im Niemandsland der Tabelle oder wird Slaven Bilic vielleicht zu einem Opfer zu hoher Erwartungen?

 

Im Fokus

(Photo by Ian Walton/Getty Images)

Die große und wohl saisonentscheidende Frage ist, wie sich “Chicharito” bei seiner Rückkehr in die Premier League schlägt. Nach einer etwas enttäuschenden Torausbeute in der abgelaufenen Saison (11 Treffer) ruhen auf seinen schmächtigen Schultern große Hoffnungen. Der Mexikaner ist aufgrund der Verletzungsanfälligkeit von Andy Carroll (28) und Diafra Sakho (27) nämlich die einzig zuverlässige Option im Sturm und muss liefern, damit West Ham der heiß ersehnte Sprung in die obere Tabellenhälfte gelingt.

Newcomer

Andy Carroll droht die ersten Spiele aufgrund einer Verletzung zu verpassen und auch der nicht weniger anfällige Sakho hat noch Trainingsrückstand. Sollten die Hammers auf dem Transfermarkt nicht noch einmal aktiv werden, könnte der erst 20-jährige Toni Martinez zum Saisonstart die einzige Sturm-Alternative zu Chicharito darstellen. Der Spanier, der letztes Jahr aus Valencia kam, erzielte für die zweite Mannschaft gleich 10 Tore in 11 Spielen. Während seiner Leihe bei Drittligist Oxford United deutete Martinez sein großes Potential an, offenbarte allerdings auch seine Schwächen vor dem Tor. Nach guten Auftritten in der Vorbereitung und endlich auch ein paar Toren, könnte der klassische “Neuner” plötzlich zu Einsätzen auf der ganz großen Bühne kommen. Das am 7. August neu verpflichtet Sturm-Talent Sead Haksabanovic (18; Halmstads BK) wird noch etwas Anlaufzeit benötigen.

 

Brighton & Hove Albion FC

(Aufsteiger)

Vorschau

Nachdem 2015/2016 im Halbfinale der Aufstiegs-Playoffs Schluss war, gelang Brighton & Hove Albion 2016/2017 endlich und auf direktem Wege der langersehnte Aufstieg in die Premier League. Relativ souverän und durch schlagfertigen Offensivfußball besiegelte das Team von Chris Hughton bereits drei Spieltage vor Schluss nach 34 langen Jahren die Rückkehr in das englische Fußballoberhaus.

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Um auf die herausfordernde Aufgabe “Klassenerhalt” eingestellt zu sein, verstärkten sich die Seagulls zunächst einmal punktuell. Der deutsche Innenverteidiger Uwe Hünemeier (31; hier im Exklusiv-Interview) erhält dabei Unterstützung aus seinem Heimatland. Markus Suttner (30; 4,5 Millionen Euro) und Pascal Groß (26; 3 Millionen Euro) kommen von Absteiger Ingolstadt. In Mathew Ryan (25; 6 Millionen Euro) kommt vom FC Valencia ein kompetenter Stammkeeper und Nachfolger für David Stockdale (31, Birmingham). Neben der Leihe von Chelsea Offensivspieler Isaiah Brown (20), der für Überraschungsmomente sorgen soll, vermeldete Brighton am 7. August einen neuen vereinsinternen Rekordtransfer. Davy Pröpper (25; PSV Eindhoven) verstärkt das zentrale Mittelfeld für eine Ablösesumme von 11 Millionen Euro. 

Chris Hughton vertraut primär seinen Aufstiegshelden. Eine Entscheidung, die Brighton einholen könnte, denn der (vielleicht etwas dünne) Kader verfügt kaum über Premier League Erfahrung. Insbesondere die beste Defensive der Zweitligasaison 2016/2017 dürfte bei den überaus potenten Offensiven der Premier League seine Probleme bekommen. Darüber hinaus darf stark bezweifelt werden, ob der 33-Jährige Glenn Murray das Toreschießen in der Beletage ebenso einfach empfindet wie in der Championship, wo er noch 20 mal traf.

 

Prognose

Natürlich sind die finanziellen Möglichkeiten der Seagulls im Vergleich zu den Dauerbrennern der Liga äußerst limitiert. Seine Offensivhoffnungen allerdings ausschließlich in einen 33-Jährigen zu setzen, könnte sich als naiv entpuppen. Die etablierten Leistungsträger des Teams, beispielsweise Steve Sidwell (34) oder Kapitän Bruno (36) sind bereits im fortgeschrittenen Alter und werden in der ersten Liga mehr Unterstützung benötigen, ansonsten droht der direkte Abstieg. Es wird ein langes Jahr für den Aufsteiger…

 

Im Fokus

Für verhältnismäßig günstige 3 Millionen Euro Ablöse verpflichtete Brighton Pascal Groß von Bundesliga-Absteiger Ingolstadt. Auf dem Deutschen ruhen große Hoffnungen und gleichermaßen viel Druck, denn er ist auf Anhieb der unangefochtene Spielgestalter der Seagulls. In der Vorbereitung zeigte sich Groß äußerst produktiv, doch kann er den Sprung in die intensive Premier League ohne große Anlaufzeit meistern?

Newcomer

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Isaiah “Izzy” Brown deutete bereits in der vergangenen Saison während seiner Leihen bei den Zweitligisten Rotherham United und dem späteren Aufsteiger Huddersfield an, über welches Potential er verfügt (8 Tore, 6 Vorlagen). Die Leihgabe des FC Chelsea hat nun die Chance, sich nach zwei Kurzeinsätzen in der Premier League, für zukünftige Aufgaben bei seinem eigentlichen Arbeitgeber, Brighton oder anderen Klubs zu empfehlen. Gelegenheiten wird er in der dünn besetzen Offensive zu Genüge erhalten.

 

 

Teil 4 mit Tottenham, Liverpool, West Brom & Stoke

Teil 1 mit Chelsea, Crystal Palace, Newcastle United & Burnley

Teil 2 mit Manchester City, Leicester City, Watford & Huddersfield Town

 

Die komplette Audio-Version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.