Everton in Sorge: Scheitert der Sigurdsson-Deal noch?

Everton war auf dem Transfermarkt sehr aktiv, mit Gylfi Sigurdsson bahnt sich aber noch ein Rekorddeal an. So schien es zumindest! Zurzeit gibt es wohl immer noch keine Einigung zwischen den “Toffees” und Swansea City, die weiterhin eine sehr hohe Ablösesumme fordern und nicht von dieser Forderung abrücken wollen. Der 27-jährige Mittelfeldspieler gilt weiterhin als Wunschspieler von Ronald Koeman, der für das Offensivzentrum bereits Wayne Rooney, Davy Klaassen und Sandro Ramirez verpflichten konnte.

Der “Telegraph” berichtet, dass vor kurzem zumindest verbal eine Einigung über 45 Millionen Pfund erzielt wurde, Everton danach aber zu viel Druck ausübte und Swansea sich nicht schnell zu einer endgültigen Entscheidung drängen ließ.

(Photo by HARALDUR GUDJONSSON/AFP/Getty Images)

Poker oder Trotzreaktion?

Nun ist unklar, ob die Waliser pokern um vielleicht noch die ein oder andere Million an Boni zu verdienen oder ob das forsche Auftreten von Everton eine Trotzreaktion ausgelöst hat. Wahrscheinlicher ist, dass mehr Geld für Swansea City herausspringen soll, denn die neue Forderung soll sich, mit oder ohne Boni, auf 50 Millionen Pfund belaufen. Everton, das ohnehin noch Ross Barkley verkaufen muss, um Platz zu schaffen, fürchtet jetzt, dass die Zeit davonläuft und der Deal noch scheitern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.