PSG | Tottenham & Aurier einig?

Die Tottenham Hotspur suchen nach dem Abgang von Kyle Walker zu Manchester City nach einer weiteren Rechtsverteidiger-Alternative zu Kieran Trippier. Gleichzeitig möchte Paris Saint-Germain nach der Verpflichtung von Dani Alves “Problemkind” Serge Aurier loswerden….

 

Einigung?

Auf dem Papier wäre dieser Transfer natürlich für alle drei Beteiligten von Interesse, doch kommt er auch zustande? Bei Serge Aurier (24) kommen erschwerende Umstände hinzu, denn dem Ivorer droht nach einer Auseinandersetzung mit einem Polizisten eine zweimonatige Haftstrafe – aktuell läuft das Berufungsverfahren. Eine Entscheidung in diesem Fall steht noch aus und es ist nicht klar, inwiefern eine Verurteilung einen Wechsel beeinträchtigen würde. Stand heute darf er jedenfalls nicht nach England einreisen.

Unabhängig vom Ausgang dieser Geschichte haben sich Tottenham und der Rechtsverteidiger laut L’Équipe nun “vorläufig” auf einen Vertrag geeinigt. Es sei allerdings zu betonen, dass dies nicht unbedingt für einen erfreulichen Ausgang des Berufungsverfahren spricht. Darüber hinaus ist es ebenso möglich, dass Aurier womöglich zu einem anderen Verein wechselt. Warum also das ganze?

(Photo by FRANCK FIFE/AFP/Getty Images)

Eine vorläufige Einigung zwischen Beratern und potentiellen Abnehmern ist heutzutage üblich und soll den Prozess beschleunigen, für den Fall, dass der Transfer tatsächlich über die Bühne geht. Dass Tottenham Aurier gerne verpflichten möchte, ist sehr wahrscheinlich. Ob er allerdings überhaupt wechseln “darf” und ob nicht noch andere interessierte Klubs wie Manchester United aktiv werden, ist noch offen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.