Reschke: Kann der VfB noch 15 Millionen Euro ausgeben?

Der Wechsel von Kaderplaner Michael Reschke vom FC Bayern zum VfB Stuttgart, wo er als Sportvorstand fungiert, kam überraschend. Offiziell tritt Reschke seinen Dienst bei den Schwaben erst Ende August an, aber schon jetzt ist er in die weiteren Planungen involviert und hat sich bereits mit VfB-Präsident Dietrich getroffen. In den kommenden Tagen wird der Abschied beim FC Bayern schriftlich fixiert, die neue Aufgabe beim VfB wird angegangen.

Und die Schwaben haben noch etwas vor! Laut “Bild” wird er jetzt schon in alle Entscheidungen eingebunden, äußerte sich auf Nachfrage des Blattes aber noch nicht dazu.

(Photo by Thomas Niedermueller/Bongarts/Getty Images)

2 Spieler sind Pflicht

Demnach werden beim VfB Stuttgart primär noch zwei Spieler gesucht. Zusammen mit Thomas Hitzlsperger, Marc Kienle und Joachim  Cast soll der Kader noch auf Vordermann gebracht werden, 15 Millionen Euro stehen für Verstärkungen zur Verfügung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einem rechten Verteidiger und einem defensiven Mittelfeldspieler, schreibt die “Bild”. Bisher wurden mit Ron-Robert Zieler, Anastasios Donis, Chadrac Akolo, Holger Badstuber, Orel Mangala, Dzenis Burnic und Ailton 7 Neuzugänge fixiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.